INTERESSIERT AM MENSCHEN,

AM LEBEN UND WIE BEIDES

FUNKTIONIERT

Mach Andere gross und du wirst selber gross

Menschen auf Ihrem Weg ganzheitlich zu unterstützen, zu begleiten, Dein Leben ein Stück besser zu machen, Dich mit meinen Erfahrungsschatz und meinen Tools in die für Dich  richtige Richtung zu führen, zu fördern und zu stärken, dass gibt mir und meiner Arbeit grossen Sinn und tiefe Befriedigung.

  • Dipl. Job Coach LWO (in Ausbildung)

  • Cert. Archetypen Coach nach Randolf M. Schäfer
    (Archetypische Kombinationslehre ®)

  • Cert. Integral Coach

  • Cert. Inspirations Coach

  • Ausbilderin SVEB 1

  • Psychopathologie (Onlinestudium)

  • NLP Practitioner

  • «Uni Lebenswerk» und «Lebenscamp», Christian Bischoff

  • CAS Marketing & Corporate Communications, ZHAW

  • Dipl. Führungsfachfrau KFS

Krise als Chance

In meinen Jahren im Management grosser Schweizer Medienunternehmen habe ich immer sehr engagiert gearbeitet, mich eingesetzt und die Extra-Meile zu gehen war selbstverständlich. Ich habe immer im Sinne meines Auftrags und der Zielsetzung des Unternehmens gehandelt. Meine eigenen Bedürfnisse habe ich gekonnt in den Hintergrund geschoben.

Rückblickend würde ich sagen, ich habe mich wunderbar eingefügt, hervorragend funktioniert und die Zeichen, die mir mein Körper signalisierte, gekonnt ignoriert. Ich war vom Kurs abgekommen und realisierte dies erst, als mich das Leben zwang, das Steuer rumzureissen.

Ich habe angefangen mich vermehrt mit Themen rund um die Gesundheit und Persönlichkeits-Ent-Wicklung zu beschäftigen. Aber noch viel wichtiger, ich habe mich mit mir beschäftig, habe Innenschau gehalten, meine Bedürfnisse ergründet. Wer bin ich den überhaupt? Was sind meine Werte? Was macht mich aus und gibt mir Sinn? Wer will ich sein für Andere?

In den letzten Jahren durfte ich viele Menschen begleiten, in privaten wie beruflichen Themen und Neuausrichtungen. Dafür bin ich dankbar und glücklich. Ich sehe das Leben als einen Erfahrungsprozess und freue mich jeden Tag aufs Neue, bewusst meinen Lebenskurs aktiv zu steuern und zu gestalten.

Als ich mich selbst zu lieben begann

Mit Charlie Chaplin verbindet mich der gemeinsame Geburtstag. Wie er bin auch ich an einem 16. April geboren.  Seine folgenden weisen Worte berühren mich immer wieder.

“Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein. Heute weiß ich, das nennt man VERTRAUEN.
Als ich mich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnung für mich selbst sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich, das nennt man AUTENTHISCH – SEIN.
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war. Heute weiß ich, das nennt man REIFE.
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude bereitet, was ich liebe und mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo. Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT.
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich vom allem befreit, was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem, dass mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das GESUNDEN EGOISMUS, aber heute weiß ich, das ist SELBSTLIEBE.
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich erkannt, das nennt man DEMUT.
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich, um die Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur mehr in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet. So lebe ich heute jeden Tag und nenne es BEWUSSTHEIT.
Als ich mich selbst zu lieben begann, da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann. Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam der Verstand einen wichtigen Partner. Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT.
Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen zu fürchten, denn sogar die Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten. Heute weiß ich, DAS IST DAS LEBEN.”
Charlie Chaplin, an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959

 

 

 

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner